Hallo, mein Name ist Marianne ...

... ich leite eine erfolgreiche Coaching-Fachschule in der Schweiz und zusätzlich eine eigene Coaching-Praxis. Wir begleiten Menschen mit ADHS täglich dabei, ein erfüllendes Leben zu führen.

Du lernst in unseren Lehrgängen alle Tools, die du brauchst, um dich als ADHS-Coach selbständig zu machen.

Und Menschen mit ADHS auf Augenhöhe zu unterstützen.

„Es rauscht und tost in meinem Kopf.“

Kinder mit ADHS nehmen die Welt anders wahr.

Dafür gibt es in unserer Gesellschaft – trotz gegenteiliger Bemühungen – teilweise immer noch wenig Verständnis.

In diesem Artikel zeige ich dir die 5 verheerendsten Fehler im Umgang mit ADHS bei Kindern – und wie unsere Alternative aussieht.

Fehler #1:
Die „Defizit-Orientierung“.

Kindern mit ADHS wird oft das Gefühl gegeben, sie seien nicht in Ordnung.

Dies löst Minderwertigkeitsgefühle und Selbstzweifel aus, die die ADHS-Symptomatik verstärken. Viel besser ist es, Stärken zu entwickeln und Ressourcen zu schaffen. Wie das funktioniert, zeige ich dir in meinem E-Book.

Fehler #2:
Ständiges Vergleichen mit anderen Kindern.

“Schau doch mal, wie toll der Tom seine Tasche gepackt hat!“

Solche und ähnliche Aussagen lösen in Kindern mit ADHS nur zusätzlich Minderwertigkeitsgefühle aus. Es lernt:

„Ich bin nicht in Ordnung.“

Defizitorientierung und Vergleiche mit „neuronormalen Kindern“ haben im Umgang mit ADHS-betroffenen Kindern einfach nichts zu suchen.

Fehler #3:
Mobbing und Ausgrenzung.

Kinder mit ADHS erleben häufiger Mobbing und Ausgrenzung als andere Kinder.

Lehrpersonen sind mit dieser Situation oft überfordert, was dazu führt, dass die betroffenen Kinder sich alleingelassen fühlen.

Dies stärkt das Gefühl von Isolation und verschlimmert die ADHS-Symptomatik weiter.

Fehler #4:
Fehlendes Training.

Es gibt viele unterschiedliche, griffige Methoden, um den Leidensdruck von Kindern mit ADHS im Alltag zu verringern.

Diese sind aber kaum bekannt. Dazu gehört das „Neurofeedback“, mit dem Gehirnareale spezifisch trainiert werden können, was die Konzentrationsfähigkeit steigert und den Leidensdruck nachhaltig mindert.

Fehler #5:
Mangelnde Therapieangebote.

Es herrscht ein großer Mangel an adäquaten Therapieangeboten für Kinder mit ADHS. Lange Wartezeiten steigern den Leidensdruck der betroffenen Eltern und Kinder zusätzlich, wodurch sich die Probleme häufig verstärken.

Durch ein ADHS Coaching kannst du Kinder und Erwachsene und deren Umfeld professionell unterstützen. 

Du möchtest Kinder und Erwachsene mit ADHS begleiten? Sichere dir mein E-Book in welchem du erfährst wie du es schaffst dir dein ADHS Coachingangebot aufzubauen.

Begeisterte Teilnehmerstimmen

Fatma, Klassenassistenz

"Liebe Marianne, Lieber Rolf und Team der PLI, seit ich bei Euch die Ausbildungen angefangen habe, geht es mir persönlich einfach gut. Es ist die beste Ausbildung mit Schwerpunkt Weiterentwicklung. Ich habe dank dieser Ausbildung zu mir gefunden und freue mich immer wieder, bei Euch zu sein. Man lernt, fühlt und kann so vieles mit auf den Weg nehmen. Inhaltstoffe einfach Top, Dozenten einfach Top. Ich kann Euch nur weiterempfehlen (habe es auch schon). Macht weiter so! Und vielen Dank"

Andreas, Lehrer

"Die Rhythmisierung von Theorie und praktischem Üben von Tools und Coachingsituationen sind höchst spannend und lösen in mir immer wertvolle und tiefgehende Prozesse aus. Achtung also, nach den Kurstagen ist man nicht mehr die gleiche Person wie vorher! Es geschieht immer etwas mit einem selber! Ich komme mir neu näher. Die Imputs lösen Veränderungen und Wachstum aus. Es hat so fast alles was mit mir zu tun, wenn nicht alles. Ich bin fasziniert über die Vielseitigkeit der Ausbildungsinhalte und freue mich mit den gewonnenen Erfahrungen und Erkenntnissen zu arbeiten und diese für mich und meine Klienten zu nutzen."

Cornelia M. 

"Die Einzel-/Intensivausbildung ist sehr anspruchsvoll und Modul 1 hat mir super Spass gemacht. ;) Am zweiten Tag wurden Leute organisiert, mit welchen ich verschiedene Methoden / Techniken üben konnte, was toll für mich war. Dadurch hatte ich viel Zeit auch nachzufragen und bekam 1:1 Unterstützung beim Coachen. Obwohl ich bereits eine Coaching-Ausbildung an einem anderen Institut gemacht habe, lernte ich hier extrem viel Neues. Neue Methoden, neues & vertieftes Wissen, andere Blickwinkel. Alles bekommt für mich so mehr Substanz, eine noch bessere Basis für meinen Weg als Coach. Fachkompetenz / Sozialkompetenz der Seminarleitung ist absolut top, zudem sehr sympathisch und ich freue mich auf Modul 2."

Caroline M. 

"Das Wissen der Kursleitung ist enorm und sehr breit, wovon ich als Kursteilnehmer ungemein profitieren konnten. Das praktische Üben anhand der Tools fand ich ebenfalls sehr wertvoll, es hat mir einen guten ersten Einblick/Einstieg in die Welt des Coachings verschafft. Ich bin sehr gespannt auf die weiteren Tage."

Ellen, Sozialarbeiterin

"Das schon fast endlos wirkende Wissen von Marianne und die immer wieder lösungsorientierten Impulse und unermüdliche Geduld und Hingabe ihrer Weiterbildung hat mich tief beeindruckt. Ich habe in sehr kurzer Zeit so viel mehr Kraft und auch Wissen und Werkzeuge von ihr in meine Hände gelegt und vermittelt bekommen, dass ich nun gestärkt in meine neue Arbeit starten darf. Danke Marianne für deine Arbeit und deine Unterstützung. Ich empfehle Marianne herzlichst weiter und freue mich schon auf die nächste Zusammenarbeit mit ihr."